Unser Team

Lernen Sie hier unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 15. März 2020 näher kennen. Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist ein genauso motiviertes wie ausgewogenes Team zu formieren.

Listenplatz 1

Dr. Andreas Bukowski, 40

Beruf: Geschäftsführer

Ehrenamtliche Tätigkeit: Vorsitzender der CSU Haar, Vorsitzender des Gewerbeverbands Haar Trudering

Ob Gewerbe, Verkehr oder Ortsentwicklung, in vielen Bereichen steht unsere Gemeinde vor großen Herausforderungen. Neben meiner langen Erfahrung im Management und als Führungskraft bringe ich Tatkraft und Mut mit Aufgaben anzupacken und entschlossen zu Ende zu bringen. Wichtige Themen wie ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften sind selbstverständlich für mich, denn seit knapp zehn Jahren arbeite ich für ein Unternehmen, das bereits seit 2011 klimaneutral produziert und vielfach für seine soziale Verantwortung ausgezeichnet wurde.

Listenplatz 2

Gerlinde Stießberger, 70

Beruf: Fachoberlehrerin i. R.

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderätin, Aufsichtsratsmitglied Maria-Stadler-Haus

Haar ist meine Heimat von Geburt an und eine liebenswerte Gemeinde. Damit das so bleibt, soll Haar mit mäßigem Tempo und einer guten Infrastruktur wachsen. Dazu müssen Vereine und sozialen Einrichtungen gefördert werden und der Bau einer Realschule angestrebt werden. Um diese Ziele erreichen zu können, gehört der verantwortungsbewusste Umgang mit Steuergeldern und eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung dazu.

Listenplatz 3

Thomas Reichel, 43

Beruf: Lehrer

Ehrenamtliche Tätigkeit: Dritter Bürgermeister, Vorsitzender des Fördervereins Ernst-Mach-Gymnasium, Schulweghelfer

Wir alle wollen gerne in der Gemeinde Haar wohnen und leben! Zu einer lebenswerten Zukunft zählen für mich besonders, ein nur moderater Bevölkerungszuwachs, eine Schullandschaft mit allen Schularten und ein aktives Vereinsleben. Gerne würde ich als „Haarer Kindl“ meine Ideen und Perspektiven aus Beruf und Familie weiter im Gemeinderat einbringen.

Listenplatz 4

Anke Bender, 40

Beruf: Kauffrau für Bürokommunikation

Ehrenamtliche Tätigkeit: Stellv. Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule am Jagdfeldring, Stellv. Vorsitzende des Fördervereins des Familienzentrums der Nachbarschaftshilfe Haar e. V.

Seit ich 2006 nach Haar gezogen bin, habe ich mich bereits in vielen Bereichen engagiert. Durch meine Arbeit in der Nachbarschaftshilfe Haar e. V. bekomme ich sowohl die Probleme und Wünsche der Familien als auch der Senioren mit – beide Seiten sind mir sehr wichtig. Auch die Schulentwicklung oder die Verkehrssituation sind zwei wichtige Themen für mich. Ich hoffe außerdem darauf, dabei mithelfen zu können, scheinbar widersprüchliche Positionen zu einem für beide Seiten guten Konsens zu vereinen.

Listenplatz 5

Dr. Dietrich Keymer, 68

Beruf: Rechtsanwalt

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat, Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion im Gemeinderat Haar, Kirchenvorsteher Jesuskirche Haar

Für unsere Gemeinde Haar engagiere ich mich, weil Demokratie nur funktioniert, wenn Bürger bereit sind, daran mitzuwirken – auch auf der Ebene der Gemeinden. Als Mitglied des Gemeinderats möchte ich dazu beitragen, dass Haar eine lebens- und liebenswerte Gemeinde bleibt. In der nächsten Amtsperiode des Gemeinderats wird es auch darum gehen, unser Haar vor Fehlentwicklungen zu bewahren, dabei möchte ich mithelfen.

Listenplatz 6

Andrea Weber, 58

Beruf: Angestellte im öffentlichen Dienst

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderätin, Delegierte TSV Haar

Für Haar ist mir wichtig, dass bezahlbarer Wohnraum für junge Haarer Bürger, Familien und ältere Bürger geschaffen wird. Oder auch, große Wohnungen gegen Kleinere getauscht werden können. Mitwirken würde ich gern bei Planungen der Haarer Schulsituation – anstatt der Erweiterung des Gymnasiums könnte der Ausbau der Grundschule am Jagdfeld mitgenutzt und langfristig über eine neue Grundschule in Eglfing nachgedacht werden.

Listenplatz 7

Alois Rath, 53

Beruf: Praxismanager

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat, Ortsgeschäftsführer CSU Haar, Kreisgeschäftsführer CSU München Land, Stellv. Trägerverteter Kindergarten St. Konrad, Mitglied der Kirchenverwaltung St. Konrad

Meine politischen Schwerpunkte sehe ich in der Familien und Schulpolitik, in der Unterstützung des Mittelstandgewerbes in Haar und in der Umsetzung maßvoller Neubauprojekte. Dabei sind solidere und „gesunde“ Gemeindefinanzen und ein verantwortungsvoller, sinnvoller Umgang mit den Steuergeldern besonders wichtig. Ganz „oben“ auf meiner „to-do“ Liste steht aber auch der Erhalt der ländlichen Strukturen in unseren schönen Haarer Ortsteilen und die Unterstützung und Belange unserer Haarer Vereine. Gerade auch deshalb möchte ich weiterhin als „Ihr“ Gemeinderat eine konstruktive und zukunftsorienterte Gemeindepolitik gestalten!

Listenplatz 8

Sonja Britt, 31

Beruf: Erzieherin

In den letzten vier Jahren hatte ich die Funktion der Leitung einer großen Haarer Kindertagesstätte inne. Dies hat mich sehr erfüllt und mir viel Freude gebracht, da mein Beruf für mich immer Berufung war. Sollte ich in den Gemeinderat gewählt werden, werde ich ein besonderes Augenmerk auf den Bereich „Bildung-Soziales-Familien“ legen. Hier möchte ich gerne meine Erfahrungen einbringen um Funktionierendes zu erhalten und Verbesserungen zu fordern und zu fördern, wo sie nötig sind.

Listenplatz 9

Christian Doerr, 53

Beruf: Diplom Kaufmann

Ehrenamtliche Tätigkeit: Mitglied des Vorstands Nachbarschaftshilfe Haar e.V., Bewohnerbeirat Maria Stadler Haus, Mitglied des Vorstands CSU Haar

Am Herzen liegt mir die beste qualitative und quantitative Versorgung für unsere Kinder, Jugend, Familien und Senioren in unserer Gemeinde. Bei allem Wachstum möchte ich unsere Heimat bewahren und einen vernünftigen Umgang mit unseren finanziellen und ökologischen Ressourcen erreichen. Ganz konkret setze ich mich mit aller Kraft für die Errichtung der Realschule in Haar zum Wohle unserer Schüler ein, wir brauchen diese Realschule dringend.

Listenplatz 10

Bettina Endriss-Herz, 51

Beruf: Wirtschaftsjournalistin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderätin, Vorsitzende des Behindertenbeirats der Gemeinde Haar, Aufsichtsrätin Volkshochschule Haar, Gründerin und Leiterin der KINDERUNI Haar

„Als gebürtiges Haarer Kindl und praxiserprobte Rollstuhlfahrerin möchte ich mich gerne auch weiterhin öffentlich für die Belange von Menschen mit Handicap einsetzen. Bereits während meiner aktuellen Legislatur im Gemeinderat habe ich unermüdlich und letztlich auch erfolgreich für die Schaffung eines HAARER BEHINDERTENBEIRATES gekämpft. Nun, als gewählte Erste Vorsitzende, gilt es für mich die Ideen und Anregungen aus der Bürgerschaft zu sammeln und mit Hilfe des geballten Fachwissens im Beirat professionell und kompetent umzusetzen – FÜR ein besseres „barrierefreies Haar“!

Listenplatz 11

Andreas Rieder, 55

Beruf: Landwirt

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat

Bei gemeindlichen Baumaßnahmen müssen wir bei den Kosten künftig noch mehr sparen. Die Gemeinde muss sich mehr um die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden in Haar kümmern. Beim Thema Klimaschutz sollten wir darauf achten, dass Gebäude der Gemeinde nicht die ganze Nacht beleuchtet werden. (Poststadel)

Listenplatz 12

Yvonne Baum, 44

Beruf: PR Beraterin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Presseteam CSU Haar

Ich möchte, dass unsere Gemeinde für die Zukunft gut aufgestellt ist und sich in allen Bereichen (Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kommunikation, etc.) stetig weiterentwickelt und nicht auf der Stelle tritt. Außerdem möchte ich eine engere Bindung, mehr Transparenz und noch mehr Austausch zwischen Gemeinde und Bürgern schaffen.

Listenplatz 13

Werner Pfanzelt, 59

Beruf: Diplom Kaufmann

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat

Die Gemeinde Haar hat einen Haushalt von weit mehr als 50 Mio. Euro und weit mehr als 200 Mitarbeiter. Mein Ziel ist mit der CSU zur stärksten Fraktion, mit Stellung des Bürgermeisters, in der Gemeinde Haar zu werden, damit die Gemeinde Haar sich zu einem modernen mittelständischen Unternehmen im Dienstleistungsbereich für die Bürgerschaft entwickelt und wegkommt von zu vielen unprofessionellen Einzel- bzw. Bauchentscheidungen ohne eigentliche Tragfähigkeit.

Listenplatz 14

Eva Schlensok, 53

Beruf: Diplom Betriebswirtin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Presseteam CSU Haar

„Haar ist für mich ein so schöner Ort. Trotz der Lage vor den Toren Münchens haben Traditionen und eigener Stil nach wie vor Bestand. Diesen Charakter zu wahren und auch zeitgemäß weiterzudenken, dafür werde ich mich sehr gerne einsetzen.

Listenplatz 15

Karl-Heinz Bitzer, 62

Beruf: Technischer Angestellter

Ehrenamtliche Tätigkeit: Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Haar, Vorstand Feuerwehr Oldtimer Haar e.V., Schöffe beim Landgericht München I

„Ich wünsche mir, das Haar ein liebenswerter Ort bleibt, mit eigenem Gesicht und Charakter und nicht nur „Vorstadt“ von München, mit Ausfallstraßen. Ich finde das Ehrenamt sehr wichtig für eine Gemeinde, denn hier treffen sich die Bürger und tun gleichzeitig viel Gutes, das noch viel stärker gefördert werden muß. Dafür setze ich mich ein und freue mich, wenn unser Haar so lebenswert bleibt.

Listenplatz 16

Christina Stangl, 45

Beruf: Juristin

„Als Mutter von kleinen Kindern spürt man sofort, wo man bei uns in Haar etwas verbessern kann: Zum Beispiel Kindergärten, Schulen, Radwege, Spielplätze oder Straßenverkehr. Diese Erfahrungen möchte ich für unser Haar einbringen. Da ist vieles schon ganz gut. Aber es gibt nichts, was wir nicht noch besser machen können.

Listenplatz 17

Dieter Liebold, 51

Beruf: Metzgermeister

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat

„Als gebürtiger Haarer und Inhaber der Metzgerei im Haarer Ortskern liegen mir das „Leben und Arbeiten in Haar“ persönlich am Herzen. Durch meine Kunden erfahre ich viel über die Themen, die bewegen. Auch durch meine Arbeit als Gemeinderat und Mitglied des Bauausschusses, bekam ich in den letzen Jahren einen guten Einblick. Handwerk und Gewerbe müssen gefördert, gepflegt und erhalten werden. Nur mit soliden Gemeindefinanzen kann Haar auch eine gute Infrastruktur erhalten. Wohnungsbau darf nicht in bauliche Monokultur abgleiten. Moderate Verdichtung im Innenbereich. Der Bau weiterer Hochhäuser muss eingestellt werden. Das Schulangebot in Haar sollte auf jeden Fall um eine Realschule erweitert werden.

Listenplatz 18

Jihad Lamaa, 43

Beruf: Kaufmann

Ehrenamtliche Tätigkeit: Abteilungsleiter und Fußballtrainer beim TSV Haar

„Ich engagiere mich in der Kommunalpolitik, weil ich in Haar aufgewachsen bin, Haar mir am Herzen liegt und ich die Zukunft Haars aktiv mitgestalten möchte. Unseren Gewerbebetrieben darf es an unserer Unterstützung nicht fehlen. Neuen Gewerbetreibenden müssen wir interessante Möglichkeiten bieten, um auch Arbeits- und Ausbildungsplätze zu erhalten bzw. weiter auszubauen. Es liegt mir sehr viel an der Jugend – und Vereinsarbeit. Das Ehrenamt muss eine höhere Wertschätzung genießen.

Listenplatz 19

Stefan Dümig, 57

Beruf: Bäcker- und Konditormeister

Ehrenamtliche Tätigkeit: Gemeinderat

„Mein kommunalpolitisches Engagement gilt vor allem der Stärkung und Vielseitigkeit des Handwerks. Hier würde ich gern weiterhin meine persönlichen Erfahrungswerte als langjähriger Haarer Geschäftsmann mit einbringen. Wichtig für die Zukunft sind mir traditioneller und kultureller Werterhalt in meiner Geburtsgemeinde Haar.

Listenplatz 20

Dr. Bushra Weidenbusch, 29

Beruf: Ärztin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Stellv. Ortsvorsitzende und Schatzmeisterin JU Haar

„Heimat – das ist für mich nicht nur Wohnraum, sondern ein Ort, an dem man sich geborgen fühlt. Die Gemeinde Haar ist vielfältig und sie entwickelt sich sehr schnell. Wir alle sitzen dabei zusammen am Steuer und müssen über unsere Zukunft gemeinsam entscheiden. Wir müssen zusammenarbeiten, um die Lebensqualität aller Haarer zu verbessern – damit jeder sich wirklich in Haar daheim fühlt! Dafür stehe ich – und dafür bitte ich Sie um Ihre Stimme.

Listenplatz 21

Johannes Geiger, 58

Beruf: Einzelhandelskaufmann

Ehrenamtliche Tätigkeit: Mitglied des Vorstands im Gewerbeverband Haar Trudering

„Da ich politisch im allgemeinen eher ein „buntes Herz“ habe, möchte ich versuchen – wie Andreas Bukowski auch – an einer möglichst großen, parteiübergreifenden Mehrheit im Gemeinderat zu arbeiten und mitzuwirken wenn es um die Beschlüsse für „unser Haar“ geht.

Listenplatz 22

Roland Karasek, 44

Beruf: Videoeditor

„Ich lebe sehr gerne in unserer Gemeinde Haar. Das dieser Ort so lebenswert bleibt und wir alle weiterhin gerne hier Einkaufen, Ausgehen, Sporteln und dies einfach mit der Familie und Freunden genießen können, dafür möchte ich mich im Gemeinderat einsetzen. Sich tatkräftig für Positionen einsetzen, aber auch andere Meinungen respektieren – getreu dem Motto „Gutes bewahren, Unbefriedigendes verbessern.

Listenplatz 23

Markus Weber, 26

Beruf: Verkäufer

Ehrenamtliche Tätigkeit: Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Haar

„Ich würde mich gerne für mehr bezahlbaren Wohnraum für jüngere Mitbürger oder auch sozial Schwächere einsetzen! Für mehr Gewerbe, damit auch Einheimische die Möglichkeit bekommen, im Ort oder so nah wie möglich zu arbeiten!

Listenplatz 24

Helga Kacerovsky, 68

Beruf: Sekretärin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Vorstand Hospizkreis Haar e.V., Schöffin

„Seit 20 Jahren bin ich ehrenamtlich im Hospizkreis Haar tätig und komme mit vielen Menschen zusammen. Viele Sorgen und Nöte werden mir anvertraut. Eine Sozialbeauftragte (angestellt bei der Gemeinde) wäre da ein Anliegen. Außerdem wäre die Verkehrsberuhigung in Haar ein Thema (Grasbrunner Straße / Waldluststraße). Ich möchte verstehen, wie eine Gemeinde funktioniert. Mehr Präsenz und Ehrlichkeit zwischen Gemeinde und Bürgern. Und ich würde gerne mit mehr persönlichen Kontakt zu einer besseren Kommunalpolitik in Haar beitragen.

Listenplatz 25

Susanne Böhm, 58

Beruf: Beamtin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Mitglied im Kreisvorstand des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands Ebersberg

„Mir ist es als Haarer Bürgerin und vor allem als Mutter von zwei erwachsenen Töchtern wichtig, dass bezahlbarer Wohnraum für junge Familien geschaffen wird und Nachverdichtung, wo möglich und gewünscht, realisiert werden kann. Eine weiteres Anliegen ist mir die Schullandschaft in der Gemeinde Haar. Eine Realschule muss das Angebot bereichern und eine wohnortnahe Grundschule für Familien nördlich der Bahnlinie ist in zukünftige Planungen mit aufzunehmen.

Listenplatz 26

Andreas Schwarcz, 54

Beruf: Maler – Lackierer – Raumausstatter

„Ich möchte meinen Gedanken und Erkenntnissen eine Stimme geben. Mir wäre wichtig die Lebensqualität in Haar zu erhalten und zu verbessern. Dafür würde ich mich gerne stark machen und meine 50 Jahre „Haar-Erfahrung“ mit einbringen.

Listenplatz 27

Susanne Wieser, 55

Beruf: Diplom Betriebswirtin (FH)

„Ich bin in Gronsdorf aufgewachsen, habe in Haar die Schule besucht und wohne in Salmdorf. Haar und seine Ortsteile sind meine Heimat. Dass meine Heimat so sympathisch und wohnenswert bleibt, dafür setze ich mich ein. Wichtig sind mir dabei die Sicherheit auf den Straßen, gute öffentliche Verkehrsanbindung, städtebauliche Entwicklung mit Köpfchen und Umweltbewusstsein und ein gutes Miteinander für eine positive Entwicklung über alle Parteigrenzen hinweg.

Listenplatz 28

Klaus-Joachim Hofmann, 73

Beruf: Kaufmann

Ehrenamtliche Tätigkeit: Bewohnervertreter des Maria-Stadler-Hauses

„Ich würde mich gerne für eine Entlastung des Verkehrs im Jagdfeldring einsetzen. Und endlich eine Lösung des Verkehrschaos in der Leibstraße. Wichtig wären mir die Sauberkeit und Straßenreinigung in allen Gemeindestraßen. Weniger Beamte in der Gemeindepolitik und dafür mehr Kräfte aus der Wirtschaft. Die betagten Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde liegen mir besonders am Herzen.

Listenplatz 29

Thomas Adametz, 35

Beruf: Gmiasdandla

„In der Kommunalpolitik wird über das Zusammenleben vor Ort entschieden. Es geht darum, wie unsere Städte und Gemeinden aussehen, welche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen wir haben, ob es ausreichend Grünanlagen, Straßen und Freizeitmöglichkeiten gibt. Es geht um all das, was vor unserer Haustüre passiert. Hier möchte ich aktiv mitgestalten.

Listenplatz 30

Natascha Fuß, 40

Beruf: Vertriebskorrespondentin

Ehrenamtliche Tätigkeit: Mitglied des Vorstands CSU Haar

„Ich möchte dabei helfen, unser liebens- und lebenswertes Haar in die Zukunft zu führen – ohne seine Identität zu verraten. Der Mix aus ländlichem Charme und städtischem Angebot macht unsere Gemeinde in meinen Augen aus. Taten statt Konzepte, Beteiligung statt Bevormundung – es gibt so viele Themen in Haar, die uns allen auf den Nägeln brennen. Ich möchte nicht länger zusehen, ich möchte mich einsetzen und etwas bewegen.

COPYRIGHT © 2020 | DESIGNED BY HEALTHY MARKETING