Unsere Ideen

In den ersten 100 Tagen werde ich als Bürgermeister

  • trotz Absage aller öffentlichen Veranstaltungen den neuen Gemeinderat tagen lassen – per Videokonferenz. Die Aufzeichnung dürfen Sie anschließend im Internet abrufen – mit mir bekommen Sie eine moderne, transparente und handlungsfähige Gemeinde
  • sofort nach Amtsantritt eine Telefon- und Videosprechstunde einrichten, denn gerade jetzt während der Corona-Virus-Krise müssen wir als Gemeinde für alle Menschen hier da sein
  • gemeinsam mit dem Gewerbeverband eine Anlaufstelle für von der Krise betroffene Betriebe in unserer Gemeinde einrichten; viele kleine und mittlere Betriebe kämpfen gerade ums Überleben und benötigen schnelle, unbürokratische Hilfe
  • einen neuen Standort für den Schulcampus (Realschule, FOS, BOS) finden
  • gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern den Verlauf der künftigen gemeindeeigenen Minibus-Linie festlegen
  • in allen 30er-Zonen digitale Geschwindigkeitsanzeigen aufstellen
  • die Fahrradspur in der Leibstraße-Unterführung anbringen lassen
  • alle Bebauungspläne und Rahmenpläne der Gemeinde daraufhin überprüfen, ob sie mit dem Klimawandel in Einklang stehen
  • neue Objekte für genossenschaftlichen Wohnungsbau finden. So können wir rasch und dauerhaft günstige Wohnungen für unsere Bürgerinnen und Bürger anbieten!

Intelligente Ortsentwicklung und verträgliches Wachstum

Das massive Wachstum nicht nur unserer Gemeinde, sondern des gesamten Ballungsraums München, stellt die Kommunen vor große Probleme: freie Flächen gehen verloren, Räume werden eng, der Verkehr nimmt weiter zu, die Infrastruktur, allem voran die Verkehrsinfrastruktur, gerät ans Limit, die Umwelt leidet und die Mietpreise steigen immer weiter. Die CSU Haar setzt sich aus all diesen Gründen für ein maßvolles Wachstum ein, dass unserer Gemeinde genügend Luft verschafft, die entstandenen Probleme in den Griff zu bekommen. Denn Lösungen existieren durchaus:

  • Die aus dem Wachstum resultierenden Probleme nicht mit noch mehr Wachstum bekämpfen, d.h. keine neuen Großbauprojekte die Spekulation, Siedlungsdruck und Flächenfraß weiter anheizen
  • Mehr gemeindeeigenen Wohnraum durch Zukauf und Sanierung bestehender Immobilien schaffen
  • Wohnbaugenossenschaften fördern als preisgünstige und flexible Alternative zur eigenen Immobilie
  • Der Umwelt zuliebe: bestehende, intakte Bausubstanz sanieren und erhalten
  • Dezentrale Nahversorgung fördern und damit Verkehr vermeiden
  • Eine gemeindeeigene Minibuslinie etablieren, die innerorts verkehrt, alle wichtigen Punkte in Haar passiert und Rollstuhl- sowie Kinderwagengerecht ist
  • Das Radwegenetz ausbauen, für Kinder sicherer machen und bessere Verbindungen zwischen den Ortsteilen schaffen; durchgehende Verbindung eines Radwegs Trudering-Haar-Vaterstetten umsetzen
  • Die Leibstraße hin zur attraktiven Einkaufsstraße entwickeln
  • Den Bahnhofsplatz in Haar so umgestalten, dass man sich zu jeder Tageszeit gerne dort aufhält
  • Eine Ortsumgehung für unsere Gemeinde auf den Weg bringen, um die B471 vom Verkehr zu befreien und für eine alternative Nutzung freizugeben
  • Schnelles Internet forcieren, um durch mehr „Home-Office“ den Berufsverkehr zu reduzieren
  • Die Digitalisierung der Verwaltung vorantreiben, Behördengänge vereinfachen, effizientes Bündeln von Ressourcen sicherstellen und ein unnötiges Aufblähen der Verwaltung vermeiden

Für einen starken sozialen Zusammenhalt

Haar lebt von der Gemeinschaft der Generationen. Unsere Gemeinde verfügt über ein einzigartiges Netz an Institutionen und Einrichtungen für Familien, Jugendliche und Senioren aber auch für Menschen mit Behinderung, Pflegebedürftige oder sozial schwächere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Träger dieses Netzes sind zumeist gemeinnützige Vereine und Privatinitiativen. Die Gemeinde Haar unterstützt diese Institutionen bedarfsweise mit finanziellen Mitteln sowie mit Räumlichkeiten oder Gebäuden. Diesen oft von Ehrenamtlichen getragenen gemeindlichen Schatz wollen wir bewahren und nach Kräften fördern.

Weniger gut aufgestellt ist die Gemeinde Haar im Bereich des preisgünstigen Wohnens. Viele in den vergangenen Jahrzehnten gebaute Wohnungen sind mittlerweile aus der Sozialbindung gefallen. Den Betroffenen drohen Preissteigerungen, die sich nur wenige leisten können. Das einzig wirklich probate und vor allem langfristige Mittel dieser Misere zu begegnen ist das Vermehren der gemeindeeigenen Wohnungen und die gezielte Vergabe derselben. Das sind unsere Ziele:

  • Ein Einheimischenmodell speziell für die Vergabe von Wohnungen an Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Haar (Miete und Kauf)
  • Bereitstellen von Wohnraum für Mangelberufe insbesondere in den Bereichen Pflege, Kinderbetreuung und Bildung
  • Unterstützen von Wohnprogrammen ortsansässiger Unternehmen für Mitarbeiter
  • Gezieltere Förderung unserer sozialen Institutionen sowie deren Träger
  • Anpassung des öffentlichen Raums an Menschen mit eingeschränkter Mobilität wovon auch Kinder, Senioren und Eltern, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, profitieren

Beste Bildung und Kinderbetreuung direkt vor Ort

Investitionen in Bildung sind Investitionen in unsere Zukunft. Wir wollen die Qualität der Kinderbetreuung und des Bildungsangebots in der Gemeinde Haar weiter verbessern und das Schulangebot komplettieren.

  • Errichten eines Schulcampus mit FOS, BOS und Realschule
  • Bessere Sicherung der Schulwege, um das Erreichen der Schule „zu Fuß“ zu ermöglichen
  • Prüfen einer dritten Grundschule nördlich der Bahnlinie, um eine kindergerechte Gestaltung der Schulsprengel zu ermöglichen („kurze Beine, kurze Wege“)
  • Ausbauen der Sprachförderung für Familien und Kinder
  • Einrichten von Partnerschaftsklassen an einer der beiden Haarer Grundschulen
  • Sichern von ausreichender Ferienbetreuung und flexibler Betreuung nach der Schule
  • Verbessern der Ausstattung und der Sauberkeit unserer bestehenden Spielplätze, insbesondere an der Waldluststraße und am Sportpark, sowie Gestalten von Inklusiv- und Mehrgenerationenspielplätzen;
  • Mehr öffentliche Treffpunkte für unsere Jugend unter Rücksichtnahme auf Nachbarschaft und Anwohner
  • Sanieren oder Neugestalten bestehender Jugendeinrichtungen (z.B. Dino und Route 66)
  • Koordinieren der Sozialarbeit vor Ort durch einen eigenen Jugendreferenten der Gemeinde
  • Beantragen zusätzlicher Zulassungen für mehr Kinderärzte in Haar

Gemeinsam mehr erreichen – moderne Bürgerbeteiligung

Keiner weiß so viel, wie wir alle zusammen! Wir benötigen eine verbesserte Bürgerbeteiligung, denn Fehlentwicklungen im Ort können so minimiert werden. Viel zu oft werden die Menschen in der Gemeinde Haar vor vollendete Projekte gesetzt, an deren Gestaltung sie sich gerne beteiligt hätten. Der nachträgliche Unmut über die Erweiterung der Jagdfeldgrundschule, das Einzelhandelskonzept oder den Rahmenplan B304 Süd zeigt dies deutlich. Da gibt es einiges zu verbessern:

  • Einrichten einer zusätzlichen Möglichkeit zur Teilhabe mit Hilfe einer digitalen Lösung, wie beispielsweise einer Bürger-App, um vor wichtigen Entscheidungen die Meinung der Bürgerinnen und Bürger erfahren zu können
  • Die Internetseite unserer Gemeinde modernisieren, eine einfache Bedienbarkeit sicherstellen und leichte Auffindbarkeit der gesuchten Inhalte ermöglichen
  • Ergänzen der bestehenden Möglichkeiten der Beteiligung um ergebnisoffene Workshops zu kommunalen Themen wie z. B. Umnutzen der B471, Ändern von Bebauungsplänen, Gestalten von Spielplätzen und Parkanlagen, Anlegen von neuen Spazierwegen, Einrichten eines „Trimm Dich“-Pfads, Erneuern unseres Bahnhofplatzes und vor allen wichtigen Entscheidungen
  • Einrichten einer Live-Übertragung der Gemeinderatssitzungen im Internet für mehr Transparenz und Teilhabe
  • Gemeinsames Entwickeln einer Vision „Unsere Gemeinde. Unsere Zukunft.“ Was ist uns wichtig? Wo wollen wir hin? Wie wollen wir in Zukunft leben?

Mehr Kultur gewinnen

Kultur in einer Gemeinde ist wesentlich mehr als Kultur von der Gemeinde. Sie umfasst nicht nur das kommunale Angebot an kulturellen Veranstaltungen, sondern entsteht durch das Zusammenwirken aller Akteure. Unsere Kultur blüht in den großen und kleinen Vereinen, sie lebt auf in unserem Bürgerhaus, sie kommt zusammen in unseren Gaststätten und Gemeinschaftsräumen, sie zeigt sich von ihrer kulinarischen Seite in den zahlreichen Restaurants, sie verschafft uns Abkühlung in unseren Bädern, sie spielt auf unseren Sportplätzen, sie umfängt uns in der Natur, sie wohnt in unseren Schulen, sie speist sich von ehrenamtlichen Engagement, sie atmet in den vielfältigen religiösen Gemeinschaften, sie feiert sich in Konzerten, Kabarett und Theater, sie ist mal traditionell, mal modern, denn sie ist dies und das und doch so viel mehr.

Diese Fülle und diesen Reichtum an Kultur gilt es zu pflegen, zu bewahren und zeitgleich immer wieder neu zu erfinden, denn Kultur lebt von der Bewegung und nicht vom Stillstand.

  • Aufwerten des Ehrenamts durch die Gemeinde, z.B. durch regelmäßige Treffen des Bürgermeisters mit den Vorständen unserer Vereine
  • Besseres Vernetzen von Kommune, Vereinen, Kirche und Institutionen
  • Abbauen unnötiger und kostenintensiver Bürokratie insbesondere bei Veranstaltungen
  • Einen Vereinsreferenten im Gemeinderat bestimmen
  • Ehren verdienter Sportlerinnen und Sportler unserer Gemeinde
  • Aufwerten unseres Christkindlmarkts durch Ausweitung der Dauer und des Angebots
  • Besseres Integrieren der Bayerischen Ehrenamtskarte in der Gemeinde Haar um Ehrenamtlichen mehr Vergünstigungen bei öffentlichen Einrichtungen, aber auch bei teilnehmenden Geschäften und Betrieben ermöglichen zu können
  • Ausweiten unseres kulturellen Angebots

Wirtschaftlich wieder erfolgreich werden

Den vorangegangenen Punkten unseres Programms ist im Großen und Ganzen eines gemein: sie kosten Geld. Finanzielle Mittel für die Gemeinde und damit für uns alle zu erwirtschaften ist eine wesentliche Aufgabe der Gemeindeführung. Eine Vernachlässigung dieser Aufgabe gefährdet unsere Möglichkeiten zu investieren und damit unsere Zukunft. Deshalb ist es uns ein wesentliches Anliegen die Gemeinde Haar wieder in die wirtschaftliche Erfolgsspur zu bringen. Dazu braucht es frische Ideen und Expertise gleichermaßen:

  • Aufbau eines eigenen Amts für Wirtschaftsförderung, um zukünftig professionell am Markt agieren zu können
  • Einleiten eines gemeindespezifischen Marketing-Management-Prozesses um zu Haar passende Unternehmen identifizieren und anwerben zu können
  • Gestalten nachhaltiger Gewerbegebiete nach den Leitlinien des „Sustainable Development“ und der „Green Economy“ deren ökologische Normen umweltverträgliches Wirtschaften garantieren
  • Bestmögliches Vermarkten und Nutzen bestehender Gewerbeimmobilien, insbesondere leerstehender Büroflächen in unserer Gemeinde
  • Arbeitsplatznahes Wohnen ermöglichen
  • Entwerfen eines lokalen Online-Markplatzes für alle Geschäfte und Gewerbe der Gemeinde Haar mit der Möglichkeit die Bestellungen von einem örtlichen Lieferservice ins Haus bringen zu lassen („einfach lokal einkaufen“); damit die Kaufkraft in der Gemeinde halten

Sie haben weitere Ideen, Anregungen und Vorschläge? Dann zögern Sie nicht uns diese mitzuteilen. Gemeinsam lässt sich mehr erreichen.

COPYRIGHT © 2020 | DESIGNED BY HEALTHY MARKETING